HomeNewsInternJahreshauptversammlung 2015

VfB Bottrop 1900 - SF Hamborn 07 0:4 (0:1)

vfb bottropsportfreunde hamborn- Löwen mühen sich in Bottrop zum Erfolg und verteidigen die Tabellenführung  - Beharrlichkeit und kluge Wechsel bescheren Michael Pomp und seiner Mannschaft späte Tore -

Da waren es nur noch zwei. Das Rennen um die Meisterschaft in der Bezirksliga Gruppe 4 wird nur noch zwischen Blau-Weiß Dingden und den Sportfreunden Hamborn 07 ausgetragen. Der Tabellendritte Viktoria Buchholz kam zwar zu einem deutlichen  4:0 beim Favoritenschreck Blau-Weiß Oberhausen; doch sowohl Dingden als auch Hamborn machten - wenn auch jeweils mit etwas Mühe - ebenfalls ihre Hausaufgaben und hielten die Buchholzer mit eigenen Siegen auf dem bisherigen Abstand von 11 Punkten.

Bei drei verbleibenden Partien ist dieser Rückstand für die Männer von der Sternstraße nicht mehr aufzuholen.

Tabellenführer Hamborn 07 tat sich beim VfB Bottrop insbesondere im ersten Durchgang schwer, kam dann aber dank großer Spielanteile mit Beharrlichkeit doch noch zu einem 4:0 Erfolg. Der punktgleiche Verfolger Blau-Weiß Dingden musste sich mit einem 3:1 Erfolg gegen die abstiegsbedrohte TuS Mündelheim begnügen, verpasste damit das in Hamminkeln erwartete Schützenfest und konnte keinen Boden in Bezug auf das Torverhältnis gutmachen.

Beide Spitzenteams liegen nun mit jeweils 74 Punkten gleichauf und haben nach diesem Spieltag die Relegation sicher. Die Löwen konnten ihren Vorsprung bei der Tordifferenz auf 12 Treffer ausbauen und grüßen weiter vom Platz an der Sonne.

In Bottrop tat sich der Tabellenführer zunächst schwer und konnte seine spielerische Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Insbesondere das sonst so effektive Kombinationsspiel wollte den Hambornern nicht so recht von der Hand bzw. vom Fuß gehen.

„Wir konnten nicht die notwendigen Nadelstiche setzen, die das Spiel frühzeitig auf unsere Seite gezogen hätten“, merkte Löwen-Coach Michael Pomp mit Blick auf die erste Hälfte an. Es war André Meier, der dann in der 22. Minute einmal die entscheidende Lücke fand und zum 0:1 in die Bottroper Maschen traf.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Rollen unverändert. Hamborn kontrollierte das Spiel, der VfB verteidigte geschickt und forderte dem Liga-Primus alles ab. Dieser zeichnete sich dann jedoch durch Einsatz und Beharrlichkeit aus. 

„Wir mussten uns sehr lange gedulden und uns sehr lange darauf konzentrieren, aggressiv gegen den Ball zu spielen und große Räume zuzumachen“, kommentierte Michael Pomp die Bemühungen seines Teams, das die entsprechend notwendige Spannung über die gesamte Spielzeit aufrecht erhalten musste. „Das ist uns aber auch ganz gut gelungen“, so der Löwen-Coach, der zudem noch ein glückliches Händchen beim Auswechseln bewies, als er Blinort Namoni für Gökhan Kiltan und Maurice Hörter für André Meier brachte. Beide frischen Kräfte trafen in der letzten Viertelstunde und hatten mit wesentlichen Anteil daran, den Erfolg für „07“ sicherzustellen. Zunächst erhöhte Blinort Namoni auf 0:2 (74.). Maurice Hörter setzte in der 88. Minute den Schlusspunkt zum 0:4, nachdem Tim Keinert kurz vorher zum 0:3 getroffen hatte (85.).

„Es war alles andere als ein gutes Spiel von unserer Seite“, gestand Michael Pomp ein, „aber wir haben drei Punkte geholt und sind zufrieden damit.“

Der Blick des Hamborner Übungsleiters geht indes bereits wieder nach vorne: „Wir werden den Fokus jetzt auf das nächste Spiel legen und uns auch hier in der kommenden Woche wieder entsprechend vorbereiten.“ Am nächsten Sonntag ist die Spielvereinigung Meiderich 06/95 zu Gast im Holtkamp. Hamborns Verfolger Dingden empfängt die Spielvereinigung Sterkrade 06/07 (Anstoß jeweils um 15.00 Uhr).

VfB Bottrop: Lebiosz, Solh, Orüc, Istek, Al-Hakim, Cin, Weyerhorst (70. Copur), Güney (55. Yavuzaslan), Said-Ihsan Akkaya, Oruc, Blanik (76. Seyyid-Muhammed Akkaya). 

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Daniel Schäfer, Neul, Stuber, Kiltan (62. Namoni), Keinert, Meier (79. Hörter), Ay, Rademacher, Grevelhörster (85. Canarslan), Bothe.

Schiedsrichter: Daniel Hachtkemper (SV Biemenhorst)

Tore: 0:1 Meier (22.), 0:2 Namoni (74.), 0:3 Keinert (85.), Hörter (88.).

Gelbe Karte: Weyerhorst (68. Foulspiel)

Zuschauer: 100


Zum Anfang