HomeNewsInternVorbericht Kreisliga A, 8. Spieltag: 1. FC Dersimspor - SF Hamborn 07 II

SV 08/29 Friedrichsfeld - SF Hamborn 07 1:4 (1:2)

spvgg friedrichsfeldsportfreunde hamborn-Hamborn siegt souverän in Friedrichsfeld und bleibt Dingden auf den Fersen - Die Mannschaft von Michael Pomp startet gut gerüstet in die Englische Woche -

Hamborn 07 macht im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga Gruppe 4 weiter seine Hausaufgaben und bleibt dem Tabellenführer Blau-Weiß Dingden dicht auf den Fersen. Die Mannschaft von Michael Pomp kam bei der Spielvereinigung 08/29 Friedrichsfeld zu einem  4:1 Erfolg und bleibt auf Platz 2, punktgleich mit dem Ligaprimus, der sein Heimspiel gegen Fortuna Bottrop deutlich mit 6:0 gewinnen konnte. Dingden baute damit seinen Vorsprung bei der Tordifferenz gegenüber den Löwen auf vier Treffer aus.

Auf der neuen Platzanlage Am Tannenbusch in Voerde waren Tim Keinert im Doppelpack (6. und 57.), Jan Stuber (27.) und Gökhan Kiltan (75.) für die Löwen erfolgreich. Für die „Vereinigten“ traf Keeper Christian de Groodt vom Elfmeterpunkt zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich in der 17. Minute.

„Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg“, resümierte Löwen-Trainer Michael Pomp, der mit der Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden sein konnte, aber die Möglichkeiten auch noch nicht ganz ausgeschöpft sah: „Wir haben heute Phasen gehabt, wo wir richtig guten Fußball gespielt haben, aber auch Momente, wo uns  in der ersten Halbzeit individuelle Fehler insbesondere beim Passspiel unterlaufen  sind. Das hat uns eine Menge Kontrolle des Spiels geraubt. In der zweiten Halbzeit haben wir das spielerisch dann besser gelöst.“ Mit Blick auf die nächsten zwei Spiele innerhalb von fünf Tagen zeigte der Übungsleiter ein wenig Verständnis dafür, das sein Team am Ende ein, zwei Gänge herunterschaltete: „Ich hätte mir gewünscht , dass wir zum Ende hin mehr draufgeblieben wären, etwas aggressiver weitergespielt hätten. Aber unter dem Aspekt, dass es bereits am Donnerstag wieder weitergeht, war das schon in Ordnung so.“

Hamborn legte Am Tannenbusch forsch los, fand sofort gut ins Spiel und erarbeitete sich hochkarätige Chancen, die zunächst aber nicht genutzt werden konnten. Die frühe 1:0 Führung durch Tim Keinert in der sechsten Minute war dann aber doch die logische Konsequenz der Hamborner Druckphase.

In der Folge versäumten es die Löwen, weitere Gelegenheiten zum Ausbau der Führung zu nutzen und leisteten sich auch im Defensivbereich einige Nachlässigkeiten, die prompt bestraft wurden. So konnte Oliver Rademacher seinen Gegenspieler Marco Horstkamp in der 16. Minute nur mit irregulären Mitteln im 16er stoppen: Elfmeter für Friedrichsfeld.

08/29-Keeper Christian de Groodt, als sicherer Strafstoßschütze bekannt, ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte zum 1:1 (17.).

Hamborn zeigte sich wenig beeindruckt, legte durch Jan Stuber zum 1:2 nach (27.), hatte dann aber kurz vor dem Pausenpfiff Glück, als Friedrichsfelds Goalgetter Finn Müller  einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht im 07-Tor unterbringen konnte.

Die Löwen stellten im zweiten Durchgang ihre kleinen Fehler ab, bekamen wieder mehr Kontrolle über Spiel und Gegner. Mit dem zweiten Tor von Tim Keinert zum 1:3 in der 57. Minute schien die Vorentscheidung gefallen.

Die „Vereinigten“ versuchten noch einmal dagegen zu halten, fanden aber keine Mittel gegen die im zweiten Durchgang perfekt sortiere Hamborner Deckung.

Einen Fehlpass im Aufbauspiel der Gastgeber nutze dann Gökhan Kiltan zum 1:4 und sorgte damit für den Schlusspunkt (75.).

Für die Gastgeber war es die erste Niederlage auf der neuen Platzanlage, für die Hamborner der fünfte Sieg in Folge.

In der Meisterschaft geht es am Gründonnerstag weiter. Hamborn 07 empfängt den SuS Dinslaken 09, während Blau-Weiß Dingden beim SV Adler Osterfeld antreten muss (Anstoß jeweils 19.30 Uhr). 

Am Ostermontag holt die Liga ausgefallene Spiele nach, u.a. einige Partien des 22. Spieltages. Die Hamborner Löwen empfangen in diesem Zusammenhang die DJK Vierlinden (Anpfiff 15.00 Uhr), Blau-Weiß Dingden ist zu Gast bei der Spielvereinigung Meiderich 06/95 (Anstoß 15.30 Uhr).

SV 08/29 Friedrichsfeld: de Groodt, Kausch, Aydin, Mühleweg, Giesen (75. Derebasi), Jansen, Brija (65. Christian Wohlgemuth), Marco Wohlgemuth, Horstkamp, Weigl, Müller.

SF Hamborn 07: Chmilewski, Schäfer, Stuber, Kiltan, Keinert (78. Forbeck), Meier (78. Canarslan), Ay, Rademacher (74. Dikyol), Grevelhörster, Bothe, Gronemann.

Schiedsrichter: Christoph Persch (Oberhausen)

Tore: 0:1 Keinert (6.), 1:1 De Groodt (17., Strafstoß), 1:2 Stuber (27.), 1:3 Keinert (57.), 1:4 Kiltan (75.).

Gelbe Karten: Rademacher (16. Foulspiel ), Weigl (41. taktisches Foulspiel), Marco Wohlgemuth (53. Foulspiel), Ay (74. taktisches Foulspiel).

Zuschauer: 150


Zum Anfang