HomeNewsInternNiederrheinliga Qualifikationsspiele: A-/B-Junioren

B-Junioren-Niederrheinliga: SC 1911 Kapellen-Erft - SF Hamborn 07 2:0 (1:0)

sc kapellen erftsportfreunde hamborn- Hamborns B1 verspielt die ersten „Big Points“ im Kampf um den direkten Klassenerhalt - Löwen-Coach Göksan Arslan sieht Handlungsbedarf -  

Die B1 der Sportfreunde Hamborn 07 hat es verpasst, im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte einzufahren. Im ersten der drei anstehenden „Sechs-Punkte-Spiele“ musste sich die Mannschaft von Göksan Arslan beim abstiegsbedrohten SC 1911 Kappellen-Erft mit 0:2 geschlagen geben und kassierte damit die dritte Niederlage in Folge.

Alen Muratovic (20.) und T. Leal Miudo (66.) trafen für die Gastgeber, die sich durch diesen Erfolg auf Rang 11 und damit auf einen Qualifikationsplatz verbessern.

Die Junglöwen bleiben weiter auf Platz 8 mit drei Punkten Vorsprung auf den ersten Qualifikationsplatz, da die Konkurrenz in Form des VfB Hilden (2:5 bei SW Essen) ebenfalls gepatzt hat. So bleibt denn auch Löwen-Coach Göksan Arslan zuversichtlich und gibt sich kämpferisch: „Trotz der Niederlage heute ist noch nichts verloren und wir haben noch immer alles selbst in der Hand,  um unser Ziel Direktverbleib zu erreichen. Wir werden nicht aufgeben und kämpfen wie die Löwen, um am Ende dort zu stehen, wo wir es verdient haben zu sein.“

Sein Team hatte in Grevenbroich ganz ordentlich angefangen und sich direkt zwei große Chancen herausgespielt. „Mit etwas Cleverness hätte man die auch eigentlich machen müssen“, bemängelte Göksan Arslan die fehlende Kaltschnäuzigkeit seiner Offensive.

Es kam dann aber wie so oft zuletzt: Während sich die Junglöwen Chancen erarbeiten, macht der Gegner das Tor, wieder durch einen Standard. Alen Muratovic nahm bei einem Freistoß Maß und ließ Löwen-Keeper Noah Luis Heutger keine Chance: 1:0 (20.).

Die Köpfe der Junglöwen schienen nun ganz tief zu hängen. 

„In der ersten Halbzeit haben wir wieder die Dinge,  die uns eigentlich ausmachen, nicht umgesetzt: Nah am Mann sein, Gegenpressing, Kampfgeist - alles Mangelware“, resümierte ein enttäuschter Göksan Arslan den ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel drehten  die Hamborner auf und erarbeiteten sich ein deutliches spielerisches Übergewicht, konnten aber hieraus keinen Profit schlagen. „Wir hatten zwar gefühlte 70%  Ballbesitz, aber waren wieder nicht zwingend genug und machen zu viele einfache technische Fehler“, kommentierte Göksan Arslan.

Nach einem weiteren Standard kommt es dann zur Vorentscheidung, als Meal Miudo 

nach einem individuellen Fehler in der Löwen-Defensive zum 2:0 einköpfen kann (66.). 

07-Trainer Göksan Arslan sieht noch eine Menge Arbeit vor sich und seinem Team: „Wenn wir uns in den nächsten Wochen nicht entscheidend steigern, wird es schwer gegen jeden Gegner zu punkten.“

Bei den Junioren ist am kommenden Osterwochenende erst einmal spielfrei; eine Verschnaufpause, die Löwen-Coach Göksan Arslan sehr gelegen kommt:  „Gott sei Dank haben wir jetzt Pause. Die kommt zur richtigen Zeit.  Alle sollen vor dem nächsten Spiel mal den Kopf frei bekommen. Die Spieler haben jetzt etwas Zeit, um sich zu fragen, was sie tun können, damit wir wieder in die Spur kommen.“ Gleichzeitig nimm der Übungsleiter aber auch seine Trainerriege mit in die Pflicht: „Auch wir Trainer müssen uns Gedanken machen, was wir anders und besser machen können, um endlich wieder zu punkten.“

In vierzehn Tagen haben die Junglöwen das nächste „Sechs-Punkte-Spiel“: dann gastiert mit der SGS Schönebeck ein weiterer Kandidat aus der „Quali-Zone“ im Holtkamp.


Zum Anfang