HomeNewsInternPlatzsperre bis Freitag verlängert!

A-Junioren-Niederrheinliga: SF Hamborn 07 - TV Voerde 3:0 (0:0)

sportfreunde hamborntv voerde-Junglöwen fahren gegen den Mitaufsteiger aus Voerde wichtigen Arbeitssieg ein - Co-Trainer Petro Tzikas sieht aber noch deutlich Luft nach oben - 

Unsere A-Junioren konnten sich am Sonntagmorgen im Duell gegen den TV Voerde mit 3:0 durchsetzen und fuhren damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit trafen Emirkan Dikyol (46.), Batuhan Dikyol (70.) und Marc Rene Bäsner (88.) für das Team von Löwen-Coach Samir Hanna, das zwar immer noch auf Abstiegsrang 12 verbleibt, aber ein wenig Anschluss an den ersten Qualifikationsplatz 10 findet, der nur noch vier Zähler entfernt ist. Mitaufsteiger TV Voerde rutscht durch die Niederlage dagegen auf den letzten Tabellenplatz und wird mit vier Punkten kaum mehr Chancen auf den Klassenerhalt haben.

Trotz des Sieges sieht Petro Tzikas, Co-Trainer der Junglöwen, mit Blick auf die nächste Aufgabe noch deutlich Luft nach oben für sein Team: „Das waren heute wichtige drei Punkte, auf die wir gegen Meerbusch noch eins drauf setzen können. Aber dort wird eine ganz anders eingestellte Mannschaft auf uns warten. Dann muss bei uns noch auf allen Positionen eine deutliche Steigerung stattfinden.“

Der TSV Meerbusch, Gegner der Jünglöwen am nächsten Sonntag, konnte beim 1. FC Bocholt mit einem 1:1 zumindest einen Punkt ergattern und steht drei Zähler vor Hamborn 07 auf Platz 11. Will man im Löwen-Lager weiter vom Klassenerhalt bzw. mindestens von  der Qualifikation träumen, ist ein erfolgreicher Auftritt in Meerbusch fast Pflicht. Anstoß ist um 11.00 Uhr.

Im Spiel gegen den TV Voerde gingen die Junglöwen zunächst sehr konzentriert zu Werke, schlugen aber aus der Überzahl an Chancen zunächst keinen Profit. Je länger es aber 0:0 stand, desto mehr wurden die Gäste mutiger und begannen, das Spiel mitzugestalten. Dennoch konnten die Voerder keine nennenswerten Akzente setzen.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit steigerten sich die Junglöwen und belohnten sich direkt in der 46. Minute mit dem 1:0 durch  Emirkan Dikyol. 

Auch die Einwechslung von Marc Rene Bäsner, der eine starke Trainingswoche  hinter sich hatte, brachte einen weiteren Schwung in die Partie. 

In der 70. Minute gelingt den Junglöwen durch einen von Batuhan Dikyol getretenen direkten Freistoß der vielleicht vorentscheidende Treffer zum 2:0.

Voerde kommt noch einmal und hat zwei, drei gute Aktionen im Hamborner Strafraum, die aber Löwen-Keeper Hasan Cosgun mit tollen Reaktionen zu entschärfen weiß.

Danach passierte nicht mehr viel. „Man muss leider anmerken, dass wir einige Großchancen in der zweiten Halbzeit nicht nutzen konnten bzw. nicht clever genug ausgespielt haben“, trauerte Petro Tzikas der ein oder anderen Gelegenheit hinterher.

Insgesamt nahm sein Team das Tempo etwas zurück,  ehe kurz vor Spielende der eingewechselte Altin Mekaj mit einer klugen Vorlage den Ball genau in die Schnittstelle der Voerder Abwehr durchsteckte, Marc Rene Bäsner mit einem flachen Schuss ins lange Eck zum 3:0 vollendete und damit den verdienten Endstand herstellte 3:0 (88.).


Zum Anfang