HomeNewsInternSF Hamborn 07 II - VfvB Ruhrort-Laar 3:2 (2:0)

SF Hamborn 07 II - Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg 1:1 (1:1)

sportfreunde hambornrws lohberg- Löwen-Reserve kommt trotz starker Leistung über ein Remis gegen RWS Lohberg nicht hinaus - Ex-Löwe und Spielertrainer Thorsten Albustin rettet mit einer tollen Leistung im Tor den Gästen einen Punkt imHoltkamp -

Unsere Kreisliga A-Mannschaft hat den optimalen Abschluss vor der Winterpause knapp verpasst. Der Herbstmeister kam trotz starker Leistung am Samstagnachmittag über ein 1:1 gegen Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg nicht hinaus.

Damit trennten sich die Kontrahenten mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel. 

Mazlum Itmec brachte die Löwen mit einem sehenswerten Kopfball in Führung (13.), Hakan Tütüncü glich für die Gäste eine Viertelstunde später aus (27.).

Durch das Unentschieden rutschten die Löwen auf Platz zwei, da Verfolger SuS Dinslaken 09 seine Partie beim VfvB Ruhrort-Laar mit 3:0 gewinnen konnte und nun einen Punkt Vorsprung auf "07" hat. Etwas Boden verloren hat dagegen Glückauf Möllen, das sich bei der Zweitvertretung der DJK Vierlinden, die zum Favoritenschreck avanciert, mit 2:3 geschlagen geben musste. 

Die Löwen erwischten ein einen guten Start. Nach einem herrlichen Pass von Michel Domjahn nach innen schießt Mehmet Kilic den Gäste- Torwart Thorsten Albustin an, Mazlum Itmec trifft  ebenfalls den Keeper und Mehmet Kilic verzieht dann links. . (10.).

In der 13. Minute machen es die Jungs von Hans Herr besser: Michel Domjahn bringt eine schöne Ecke in den Sechzehner, Mazlum Itmec  ist mit dem Kopf da wuchtet das Leder zum 1:0 in die Lohberger Maschen .

Das Spiel findet überwiegend im Mittelfeld statt und erst in der 20. Minute muss Löwen-Keeper Robin Meyer erstmals eingreifen. 

Die Partie ist in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen, doch die Hausherren haben die besseren Möglichkeiten: Zunächst reagiert der  Spielertrainer Thorsten Albustin im Kasten der Lohberger nach einer Flanke fantastisch gegen Mazlum Itmec auf der Linie,  dann gegen Mehmet Kilic, der aus gut 19 Metern auf das Lohberger Gehäuse abzieht.

Dann nutzen die Gäste ihre erste glasklare Chance zum Ausgleich: Gurusanth Kanagalingam unterläuft ein Fehler im Vorwärtsgang, die Dinslakener luchsen ihm das Leder ab, kontern die Löwen aus und Hakan Tütüncü  schiebt den Ball zum 1:1 in die lange Ecke (27.). Für Robin Meyer gab es nichts zu halten.

Dann dauert es bis zur 40. Minute, bis wieder etwas passiert - allerdings aus Sicht der Hamborner auf der falschen Seite: Nach  einem Einwurf sind die Löwen nicht gut sortiert, aber Robin Meyer kann das Lohberger Geschoss mit einer tollen Parade zur Ecke klären.

Die Hamborner erobern den Ball direkt zurück und starten zum Gegenzug, doch Mehmet Kilic verfehlt das Lohberger Gehäuse knapp.

"07" drückt weiter. 

Michel Domjahn setzt sich super durch, zieht bis zur Grundlinie und bringt den Ball in die Mitte, wo  Mehmet Kilic zum vermeintlichen 2:1 einschiebt. Alle Spieler im Gelb-Schwarz jubeln - nur der Schiedsrichter verweigert dem Tor die Anerkennung.  "Eine Fehlentscheidung! Da Michel an der Grundlinie war, konnte es kein Abseits sein.  Das war ganz bitter für uns", kommentierte Löwen-Coach Hans Herr die Szene im Nachgang (43.).

In seiner Pausenansprache bestätigt Hans Herr seinen Jungs, auf einem guten Weg zu sein und fordert eine Fortsetzung des bislang gezeigten Engagements. 

Das setzt seine Mannschaft auch konsequent um: Die Löwen kommen mit Riesendruck aus der Kabine. Mazlum Itmec bricht über links  durch, legt auf Mehmet Kilic, der auf der rechten Seite das Tor nur um Zentimeter verfehlt.

Jetzt spielt nur noch "07" und die Chancen folgen Schlag auf Schlag:
Zunächst hat Gurusanth Kanagalingam eine 100%ige Chance auf dem Fuß - Albustin pariert (53.). Kurz darauf rettet der RWS-Keeper gegen Mazlum Itmec (55.). Dann ist Mazlum Itmec  im Doppelpech: zunächst verzieht er (56.), dann rettet wieder Albustin - wer sonst? Der ehemalige Löwe brachte seine Gegner an alter Wirkungsstätte das ein ums andere Mal schier zur Verzweiflung.

Es geht weiter nur in eine Richtung und RWS kann sich kaum befreien. Die Hamborner 6 und Viererkette stehen super die Gastgeber bauen weiter Druck auf.

Mazlum Itmec  zieht nach innen, verzieht rechts am Tor vorbei (63 .), kurz darauf passt er auf Mehmet Kilic; der dreht sich Richtung Tor, kommt zum Abschluss aber Thorsten Albustin lenkt zur Ecke. Die bringt Michel Domjahn auf Ilker Pala,  dieser verlängert auf Mazlum Itmec, der  aber erneut kein Glück hat und verzieht (68.).

Eine Viertelstunde vor Schluss kann sich Lohberg befreien und kommt zum ersten Abschluss im zweiten Durchgang, doch als Leder saust  über das Tor (75.). 

In der 70. Minute bringt Hans Herr Murad Taheri  für Gurusanth Kanagalingam, der an diesem Samstag unter seinen Möglichkeiten blieb.

In dieser Phase des Spiels wird es nun etwas unruhig auf dem Platz, aber die Mannschaft von Hans Herr hält gut dagegen. Die Gäste kommen jetzt noch einmal und wollen mehr, aber die Löwen lassen nichts mehr zu.

In der 88.Minute muss Kai Neul verletzt vom Platz, Yakop Hanna kommt ins Spiel und Hans Herr stellt noch einmal um. Kurz darauf wird RWS-Kapitän Abdullah Barut wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz gestellt (90.).  Aber auch in den fünf Minuten der Nachspielzeit lassen beide Seiten nichts mehr zu - es bleibt beim 1:1.

"Ein etwas glücklicher Punkt für RWS.  Nach den Chancen und der sehr guten zweiten Halbzeit hätten wir einen Dreier einfahren können, wenn nicht gar müssen", resümierte Hans Herr nach dem Spiel. "Positiv war, dass wir dagegen gehalten haben und das Spiel in der zweiten Halbzeit so bestimmt haben. Das zweite Tor wollte einfach nicht fallen, obwohl wir es erzielt haben", feixt der Hamborner Übungsleiter, der aber das fehlende Quäntchen Glück nicht am Unparteiischen festmachen wollte:  "Der Schiedsrichter selbst hat ein super Job gemacht in einem Spiel, das nicht immer leicht zu leiten war."

Die Löwen haben den Abend in Oberhausen auf den Weihnachtsmarkt ausklingen lassen und sind mit dem Punkt vom Samstag weiter oben in der Tabelle mit dabei.

"Wir haben uns die Winterpause verdient und bedanken uns bei allen, die uns bislang so toll unterstützt haben, vor allem bei den Zuschauern", blickt Hans Herr zurück auf die Hinrunde und voraus auf die Winterpause. "Wir wünschen allen besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr !"

Wenn dem 1:1 gegen RWS nach der Winterpause eine solche Serie folgt wie seinerzeit nach dem 1:1 des ersten Spieltages in der Hinrunde, dürfte man auf Hamborner Seite mehr als zufrieden sein. Vielleicht ein gutes Omen...

Das erste Spiel nach der Winterpause  bringt indes gleich den ersten Kracher: Dann empfangen die Löwen als Tabellenzweiter den frisch gebackenen Tabellenführer SuS Dinslaken 09, dem wir - und seinem Trainer Thorsten Schramm - zur "Wintermeisterschaft" gratulieren.


Zum Anfang