Tickets

ticket

Mitglied werden

antrag

Sponsor werden

sponsor werden

Social Media: Folge uns ...

social media

Home

SuS Dinslaken - SF Hamborn 07 III 3:4 (1:1)

- Hamborns Dritte gewinnt ein verrücktes Duell 'Zehn gegen Zehn' -
Marcel Antonica und Yakop Hanna treffen jeweils doppelt für die Löwen- 


Unsere Kreisliga A-Mannschaft konnte den guten Saisonauftakt fortsetzen und nahm im Nachbarschaftsduell beim SuS Dinslaken 09 nach einem verrückten Spiel verdientermaßen drei Punkte mit nach Hause.

Die Gastgeber begannen druckvoll und schnürten die Hamborner Löwen zu Beginn der Partie in der eigenen Hälfte ein. Die Abwehr um Kai Neul und Marcel Antonica stand jedoch gut und ließ nichts zu.

Nach rd. einer Viertelstunde gehen die 09er dann doch durch Christian Sljvic mit 1:0 in Führung: Der Schiedsrichter hatte eine Abseitsstellung übersehen, und so konnte der Dinslakener ungehindert auf Löwen-Keeper Robin Meyer zumarschieren und aus sieben Metern Torentfernung einschieben. 

Beflügelt durch die Führung, erhöhten die Gastgeber nun das Tempo, wobei die Löwen jedoch gut dagegen hielten.

Das Spiel wurde - nicht zuletzt durch einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters - zunehmend hektisch.

In der 26. Minute prüft Marcel Antonica den SuS-Torwart mit einem Fernschuss aus rd. 30 Metern; als dieser den direkten Konter einleiten will, erkennt der wieder stark aufspielende Marvin Telke die Situation blitzschnell, geht dazwischen  und bedient Michel Domjahn mit einem Traumpass - leider scheitert der Löwe aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Torwart.

Es entwickelt sich nun ein Spiel, in dem es im Mittelfeld hin und her geht. Nach einer schönen Vorarbeit von Fethi Yeltas kann sich Michel Domjahn durchtanken und vom SuS-Keeper nur regelwidrig vom Ball getrennt werden: Rote Karte für den Dinslakener Schlussmann Dennis Strewginski  und Strafstoß für die Löwen!

09-Ersatzkeeper Ilyas Uysal hat zwar noch die Finger am Ball, kann den hart geschossenen Elfmeter von Marcel Antonica aber nicht mehr abwehren: es heißt 1:1 (45.).

Nach einer klaren Pausenansprache durch Löwen-Coach Hans Herr kehrt Ruhe und Ballsicherheit bei den Hambornern ein, die nun die nächsten Akzente setzen:

Nach einer Ecke dreht sich Yakop Hanna im Strafraum samt Ball um die eigene Achse in Richtung Tor und donnert das Leder aus rd. sechs Metern in die Dinslakener Maschen: 1:2 (52.)!

Die Gäste haben das Spiel nun für kurze Zeit im Griff und nutzen dies effizient aus: Gurusanth Kanagalingan schickt Yakop Hanna in den Strafraum - der bedankt sich mit seinem zweiten Tor zum 1:3 (57.).

Wer nun dachte, die Messe sei gelesen, der irrte. Die Gastgeber setzten nun nach und bekamen - Duplizität der Ereignisse - nach einer Notbremse des Löwen-Keepers Robin Meyer ihrerseits einen Strafstoß zugesprochen. Robin Meyer musste mit Rot vom Platz - den fälligen Elfer verwandelte Sebastian Pfeiffer zum 2:3 (60.).

Die 09er drückten nun weiter, ohne jedoch zwingend zu wirken, die Löwen konterten - jedoch zu unsauber, um richtig gefährlich zu werden.

Dann gelingt den eingewechselten Kevin Sommer auf der rechten Angriffsseite der Löwen eine schöne Aktion, mit der er Michel Domjahn in Szene setzen kann. Wieder kann der Hamborner nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden.

Erneut ist es Kapitän Marcel Antonica, der die Verantwortung übernimmt und das Leder unhaltbar in die Maschen jagt: 2:4 (71.).

Das Spiel bleibt hektisch, was eine Szene kurz nach dem 2:4 verdeutlicht: Es gibt Einwurf für die Dinslakener, der für den Torhüter bestimmt ist. Dieser tritt jedoch über den Ball und  lässt das Leder über seinen Fuß ins Tor rollen. Der Schiedsrichter verwehrte dem Treffer die Anerkennung, da er den Schlussmann nicht mehr am Ball gesehen hatte.

So wurde es noch einmal spannend, als Löwen-Schlussmann Gordon Magnus Gerstmann, kurz zuvor bravourös einen satten 15 Meter-Schuss entschärfend - eine Ecke unterschätzt und die Dinslakener durch Tobias Smietana noch auf 3:4 herankommen können (83.).

In der Nachspielzeit hatten die 09er dann noch die Chance zum Ausgleich, vergaben aber zu überhastet.

"Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie bereit ist, 90 Minuten zu arbeiten und zu kämpfen und hat sich heute belohnt," zog ein zufriedener Hans Herr ein positives Fazit, um dann aber gleich  - wieder einmal - auf dem Teppich zu bleiben: " Es ist ein Sieg - nicht mehr und nicht weniger. Wir haben einige leichte Fehler gemacht, die wir abstellen müssen."

Unter dem Strich passt es: zwei Spiele,  sechs Punkte - mehr geht nicht!

SF Hamborn 07 II - FC Kray II 1:2 (0:1)

- Löwen-Reserve verliert auch das erste Heimspiel - Pausenführung reicht nicht zum Sieg gegen clevere Gäste aus Essen -

Einen schweren Start hat unsere Reserve in die neue Bezirksliga-Saison erwischt. 

Nach den 1:4 beim VfB Frohnhausen am letzten Wochenende gab es nun ein 1:2 gegen die Zweitvertretung des FC Kray im heimischen Holtkamp.

Dabei hatten sich die Gastgeber unsbesondere in der ersten Hälfte taktisch klug verhalten und sich einige Chancen erarbeitet. Folgerichtig brachte Selshattin  Güne die Löwen in der 32. Minute mit 1:0  in Führung gebracht. 

Die Gäst erhöhten nach dem Wechsel den Druck und konnten nach einem Handspiel der Löwen im eigenen Strafraum durch den von Felix Scheider getretenen fälligen Strafstoß zum 1:1 ausgleichen (57.). Die Hamborner stemmten sich nun mit aller Macht gegen die rollende Essener Angriffswelle, mussten dann aber doch kurz vor Schluss das 1:2 durch Felix Scheider hinnehmen.Die Gäste nahmen  somit -trotz guter Leistung der Löwen - alle Punkte mit nach Essen.

 Löwen-Coach Andreas Kubinski war mit dem Ergebnis nicht ganz einverstanden, wohl aber mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben viele Sachen, die wir vorher besprochen haben, auch umgesetzt und die ein oder andere Chance erarbeitet. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Für sein Team heißt es nun, am kommenden Sonntag bei Fortuna Bottrop die ersten Punkte einzusammeln, um den Anschluss an das Mittelfeld in der Tabelle nicht zu verlieren.

SV Adler Osterfeld - SF Hamborn 07 3:1 (1:1)

- Osterfelder Adler versetzen den Aufstiegsambitionen der Hamborner Löwen einen empfindlichen Dämpfer - Führung durch Daniel Brosowski und ein ansehnliches Spiel reichen den Hambornern nicht zum Punktgewinn - 
 
Böse Zungen mögen sich an den Ligastart der Hamborner Löwen in der letzten Saison erinnern: Nach einem mühevollen 1:0 Auftaktsieg gegen den Vogelheimer SV gab es für die gerade aus der Oberliga abgestiegenen Hamborner drei Niederlagen in Folge bei den Stadtduellen gegen Viktoria Buchholz, den FSV Duisburg und den Duisburger SV 1900. Die Mannschaft kam nie richtig in der Landesliga an und stieg direkt ab.
 
Nach einem harten 3:2 Arbeitssieg gegen den Aufsteiger Rheinland Hamborn am letzten Wochenende gab es nun wieder eine Niederlage am zweiten Spieltag. Schlechtes Omen? 
 
Mitnichten. Die Hamborner Löwen bestritten kein Stadtderby und traten beim Tabellenführer an. Hierbei boten sie insgesamt eine gute Partie und gingen in der 20. Minute durch Daniel Brosowski verdient in Führung. 
 
Durch individuelle Fehler gerieten die Gäste dann durch einen Doppelschlag von Gino Seggio in Rückstand (28., 62.).
 
Als das von Löwen-Co Thorsten Schramm betreute Team auf den Ausgleich drängte, schlugen die Gastgeber durch Emrah Durdu in der 83. Minute eiskalt zu und besiegelten die erste Saisonniederlage der Hamborner Löwen.
 
"Ich hätte in der Defensive eher mit einem Wechsel reagieren müssen," merkte Thorsten Schramm selbstkritisch an. Mit dem Spiel war er nicht ganz unzufrieden: "Dennoch ein tolles Spiel für die Zuschauer - mit dem Nachsehen für uns."
 
Ob die bösen  Zungen recht behalten, wird sich am kommenden Sonntag zeigen: Dann ist mit dem SV Genc Osman nicht nur ein Stadtrivale, sondern auch ein selbsternannter Titelaspirant zu Gast im Hamborner Holtkamp.
 
Allerdings hinkt das Team von Trainer Ilyas Basol auch den eigenen Ansprüchen etwas hinterher: Nach dem 2:2 bei der Spielvereinigung Meiderich 06/95 am letzten Wochenende gab es jetzt zuhause nur ein 1:1 gegen den Aufsteiger Concordia Oberhausen.
 
Für Spannung ist also gesorgt!

Vorbericht: 2. & 3.Mannschaft

sportfreunde-hamborn   fc-kray
Hamborn 07 II - FC Kray II 
Anstoss: 15.15 Uhr
Ort: BSA Im Holtkamp, Westerwalstraße 43, 47167 Duisburg
 

- Reserve der Hamborner Löwen hat den Tabellenführer zu Gast - Gegen Kray sollen die Punkte nach Möglichkeit im Holtkamp bleiben - 

Am kommenden Sonntag, den 31.08.14, empfängt die Reserve der Hamborner Löwen die Zweitvertretung des FC Kray.

Die Essener haben mit dem 4:1 gegen den FC Kettwig am letzten Sonntag einen Ligastart nach Maß erwischt und stehen mit dem VfB Frohnhausen punkt- und torgleich an der Tabellenspitze.

Gegen jenen VfB Frohnhausen musste die Mannschaft von Löwen-Coach Andreas Kubinski  am ersten Spieltag eine bittere 1:4 Niederlage hinnehmen.

Die Löwen werden bemüht sein, diesmal von der ersten Minute an wach zu sein, um nicht von vornherein das Spiel aus der Hand zu geben; die Gäste, letztes Jahr als Aufsteiger in der Bezirksliga direkt auf Rang 8 gelandet, werden alles versuchen, den positiven Anfangstrend  fortzusetzen und sich im oberen Tabellendrittel  festzusetzen.

 
sus-dinslaken   sportfreunde-hamborn
SuS Dinslaken 09 - Hamborn 07 III
Anstoss: 15.00 Uhr
Ort: Voerder Straße, Gneisenaustr. 56, 46535 Dinslaken

 

- Hamborns Dritte tritt zum traditionsreichen Nachbarschaftsduell  beim SuS Dinslaken 09 an - Auf Hans Herr und seine Mannschaft wartet eine schwierige Aufgabe -

Auf unsere Kreisliga A-Mannschaft wartet nach dem 5:1 Auftaktsieg am ersten Spieltag gegen Wacker Walsum nun am Sonntag, den 31.08.14, mit dem Sus Dinslaken 09  ein schwerer Brocken.

Die Dinslakener konnten am letzten Sonntag das Nachbarschaftsduell beim TV Voerde mit 2:0 für sich entscheiden und werden nach dem vierten Platz in der letzten Saison auch in der aktuellen Spielzeit wieder "oben" mitspielen wollen.

Die Löwen werden sich an die Begegnungen mit den "Blauen" in der letzten Saison nicht gerne zurückerinnern: Zuhause gab es eine 1:3 Niederlage, auf fremdem Platz gar ein 1:12, das aber der damaligen Personalmisere geschuldet war.

Für Löwen-Coach Hans Herr und sein Team ein echter Härtest, der zeigen wird, welchen Wert das eindrucksvolle 5:1 gegen Wacker Walsum zum Saisonauftakt hatte.

Sollten  die Löwen wieder vollzählig sein, und die ein oder andere Unterstützung "von oben" kommen,  dürften die Chancen auf eine Revanche für die beiden Niederlagen jedoch nicht schlecht stehen.

Vorbericht 2.Spieltag: SV Adler Osterfeld

sv-adler-osterfeld  sportfreunde-hambornVorbericht präsentiert von:
heimhaus

- Hamborner Löwen sind beim Tabellenführer gefordert - Standortbestimmung in der Bezirksliga - 

Am kommenden Sonntag, den 31.08.14, sind die Hamborner Löwen zu Gast beim ersten Tabellenführer der neuen Saison, dem SV Adler Osterfeld.

Anpfiff ist um 15.00 Uhr auf der Platzanlage Siepenstr. 60, 46119 Oberhausen.

Die Gastgeber belegten in der abgelaufenen Spielzeit  Rang 3 der Bezirksliga und haben mit dem 5:0 bei Concordia Oberhausen zum Ligaauftakt am letzten Sonntag angezeigt, wohin die Reise auch  in der neuen Saison gehen soll.

Nach dem spannenden Saisonauftakt gegen Rheinland Hamborn mit Happy End, dürfte der Kurztrip in die Nachbarstadt Oberhausen somit die nächste ernste Bewährungsprobe für die Hamborner Löwen werden.

Es gilt für die Mannen um Co-Trainer Thorsten Schramn, der auch an diesem Wochenende Ali Güzel an der Seitenlinie vertritt, die nächsten Zähler einzufahren, um mit einem soliden Polster an Punkten und Selbstbewusstsein in die dann folgenden Derbys gegen Genc Osman und Viktoria Buchholz gehen zu können.

Die Spiele gegen die potenziellen Mitanwärter auf die Meisterschaft gleich zu Beginn der Saison werden eine wichtige Standortbestimmung für das Team vom Holtkamp  darstellen, das sich selbst für die neue Spielzeit  viel vorgenommen hat. 

Austragungsort (Adresse): SV Adler Osterfeld | Siepenstr. 60 | 46119 Oberhausen
Website (Gegner): www.adler-osterfeld.net

Zum Anfang